nachrichten aus einem Buchverlag

Perspektivenwechsel Teil 3 – Der Versuch, Gott zu spielen

Gott spielen: Was nach dem Experiment eines exzentrischen Wissenschaftlers klingt, fasst die Kritik an der auktorialen Perspektive ganz gut zusammen.

Eine wichtige Frage: Welches Bedürfnis befriedigt dein Buch?

Das Verhalten jedes Menschen ist bedürfnisorientiert.

Was in den ersten drei Sätzen deines Schreibens an einen Verlag stehen sollte

Eine Autorin schrieb mir in einer Mail, dass sie nicht wisse, ob ihr Vorhaben in unser Verlagsprogramm passe.

Perspektivenwechsel Teil 2 – Die langweilige Allwissenheit

Nachdem ich dir in meinem jüngsten Beitrag erklärt habe, warum die Erzählperspektive so elementar für deine Geschichte ist, möchte ich dir auch gleich die erste, vielleicht berühmteste, vorstellen

Perspektivenwechsel Teil 1 – Warum die richtige Erzählperspektive so wichtig ist

Du hast im Deutschunterricht vielleicht schon davon gehört und nicht lange darüber nachgedacht. Doch als Autor musst du wissen, dass die Erzählperspektive das Herz einer Geschichte ist,

Das Problem mit dem Frage- und dem Anführungszeichen

Einer der häufigsten Satzzeichen-Fehler in Manuskripten tritt in direkten Reden auf, die mit einem Fragezeichen oder einem Rufzeichen enden.

Eine einfache Wortschatz-Übung

Ein großer Wortschatz macht Texte vor allem deshalb besser, weil sich Autoren damit gewandter in der Flut der Inspiration bewegen können.

Der Trick mit den doppelten Leerzeichen

Rechtschreibfehler sind, wenn sie in ihrer Art und Häufigkeit nicht auf latenten Analphabetismus eines Autors hinweisen, kein Kriterium bei der Entscheidung für oder gegen einen Text.

Der Künstler als Dieb

Heute möchte ich über ein literarisches Stilmittel schreiben, das von vielen genutzt, aber von wenigen in seiner Komplexität erkannt und geschätzt wird: die Intertextualität. Mit diesem Fachbegriff können Sie nicht nur in Ihrem Literaturclub angeben – er eignet sich auch wunderbar für das Schreiben.