nachrichten aus einem Buchverlag

Das Problem mit dem Frage- und dem Anführungszeichen

(Von Bernhard Salomon, Verleger)  Einer der häufigsten Satzzeichen-Fehler in Manuskripten tritt in direkten Reden auf, die mit einem Fragezeichen oder einem Rufzeichen enden.

Eine einfache Wortschatz-Übung

(Von Bernhard Salomon, Verleger)  Ein großer Wortschatz macht Texte vor allem deshalb besser, weil sich Autoren damit gewandter in der Flut der Inspiration bewegen können.

Der Trick mit den doppelten Leerzeichen

(Von Bernhard Salomon, Verleger)  Rechtschreibfehler sind, wenn sie in ihrer Art und Häufigkeit nicht auf latenten Analphabetismus eines Autors hinweisen, kein Kriterium bei der Entscheidung für oder gegen einen Text.

In der Literatur war alles schon einmal da.

(Von Maximilian Hauptmann, Lektor)  Heute möchte ich über ein literarisches Stilmittel schreiben, das von vielen genutzt, aber von wenigen in seiner Komplexität erkannt und geschätzt wird: die Intertextualität. Mit diesem Fachbegriff können Sie nicht nur in Ihrem Literaturclub angeben – er eignet sich auch wunderbar für das Schreiben.

Auf der Suche nach Inspiration

(Von Maximilian Hauptmann, Lektor)  Viele Menschen stellen sich das Schreiben von Büchern als reine Kopfarbeit vor.

Der digitale Autor

(Von Maximilian Hauptmann, Lektor)  Die digitale Revolution ist mittlerweile zu unserem Alltag geworden, soziale Netzwerke ein wichtiger Treffpunkt für Menschen aus aller Welt.

Das Unbeschreibliche schreiben

(Von Maximilian Hauptmann, Lektor)  Endlich das Mädchen küssen, in das Sie schon Ihre ganze Pubertät über verliebt sind? Zum ersten Mal den afrikanischen Sonnenaufgang über der schlafenden Sahara betrachten? Ihr erstes Buch in Händen halten? Viele würden behaupten, das alles sind unbeschreibliche Momente.

Die Blindübung: Erzählen mit der inneren Mitte

(Von Bernhard Salomon, Verleger)  Vor kurzem traf ich in Linz einen Tänzer, der sein Fach an der Anton-Bruckner-Universität lehrt und mir den Kern seines Unterrichtes verriet.

Der Autor als Experte

(Von Maximilian Hauptmann, Lektor)  Heutzutage hat jeder eine Meinung.