Fast alle österreichischen Bestsellerlisten basieren auf den Meldungen ausgewählter Buchhandlungen an das jeweilige Medium. Welche Buchhandlungen das sind, steht meist klein gedruckt unter den Listen. In der Praxis werten viele Buchhandlungen für diese Meldungen nicht ihre Verkaufszahlen aus, sondern gehen nach Gefühl vor. So bewerten sie meist Bücher, die sie mögen, höher. Wir hatten schon Bücher auf Platz 1 solcher Listen, die wir in Summe weniger oft als tausendmal verkauften, und Bücher auf höchstens Platz sieben, deren Verkaufszahlen fünfstellig waren. Es gibt allerdings eine Bestsellerliste, die tatsächlich auf objektiven Verkaufszahlen beruht. Nachzulesen ist sie auf der Seite des Hauptverbandes des österreichischen Buchhandels und in den Salzburger Nachrichten. (BS)

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

KOMMENTARE