Die Schulen vermitteln im Deutschunterricht traditionell auch viel Blödsinn. Dazu gehört der unbedingte Verzicht auf Wortwiederholungen. Brich mit diesem Dogma, wenn du einen professionellen Text schreiben willst.

Eine Freundin, hochbegabt und wortgewandt, absolvierte bei einer deutschen Qualitätszeitung, ehe sie dort Redakteurin wurde, ein Praktikum. Damals berichtete sie mir laufend, was sie dabei lernte. Einer der ersten Merksätze lautete: Ein Hotel ist ein Hotel.

Das bedeutet, dass ein Autor, der über ein Hotel schreibt, auch das Wort „Hotel“ verwenden sollte. Krampfhaft Synonyme wie „Herberge“, „Absteige“ oder gar Schrecklichkeiten wie „Kaschemme“ zu verwenden, ist  peinlich.

Ein Hotel ist ein Hotel und das ist gut so.

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone