(Von Bernhard Salomon, Verleger) Ein Autor, der bei uns seine spannende Lebensgeschichte in Buchform publizierte und viele Follower auf Facebook hat, schrieb mir folgende Mail:

Servus Bernhard,

 lange nichts gehört! Hoffe, es passt alles bei dir und deinem Team?

 Wollte nur drauf hinweisen, dass ich derzeit auf Facebook einen Krimi veröffentliche. Alle paar Tage kommt eine Fortsetzung. Zurzeit hab ich fünf Kapitel gepostet. Kein Konzept, kein konkreter Plan wie es weitergeht, entsteht alles total spontan. Falls es dich interessiert, schau einfach auf mein (…). Aber bitte in der Chronik runterscrollen und bei Teil 1 beginnen, sonst ist es logischerweise ein bissl verwirrend und die Spannung ist futsch. Wär über ein Feedback sehr happy, da ich gerne auf Fehler aller Art hingewiesen werde. Daraus ein Buch zu machen habe ich nicht geplant. Ich mach das jetzt einfach nur so aus Spaß und weil ich dank einer Knie-OP einen Krankenstand von mehr als sechs Wochen ausfasse. Super, gell?

LG

Ich antwortete ihm:

Hallo (…)!

 Sechs Wochen Krankenstand eignen sich gut zum Nachdenken über das eigene Leben. Ich habe keine Lust, mir deinen Krimi anzusehen, weil du von Anfang an gegen alles verstößt, was zu einem guten Krimi führt. Einen Spannungsroman ohne Plan anzugehen ist, wie wenn du als ersten Schritt beim Bau eines Hauses mal anfängst, Ziegel aneinander zu mörteln. Fünfzig Prozent der Arbeit bei einem Krimi sind Planung, fünfzig Prozent sind Recherche, schreiben musst du ihn dann nicht mehr, weil er sich von selbst schreibt, wenn du beides gut machst.

 Österreich ist kein guter Boden für Krimiautoren. So viele machen es wie du und dann schreiben sprachgewandte, talentierte Leute Seiten mit Sachen voll, die in Wirklichkeit kein Mensch braucht. In Deutschland ist das ja eher umgekehrt. Die Deutschen neigen dazu, super zu planen und brauchbar zu recherchieren, aber dann fehlen oft die Sprachgewandtheit und das Talent. Aber wenn es dir Spaß macht, dann schreib einfach weiter. Schreiben ist ja heilsam für die Seele und, weil Seele, Geist und Körper ein komplexes, interaktives System bilden, auch für dein Knie. 

Viele Grüße

Bernhard

Das klingt zugegeben hochnäsig. Es spiegelt meine Ohnmacht gegenüber einer Flut nicht durchdachter Manuskripte wieder, die über die Verlagsbranche hereinbricht und in der dann oft auch die durchdachten untergehen. Vielleicht hat dieser Autor dennoch mit seinem Krimi Erfolg. Denn in der Verlagsbranche gilt, wie im Fußball: Alles ist möglich.

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

KOMMENTARE