Beim Schreiben stößt du auf Probleme, die du lösen musst, um weiterzukommen. Wie die Handlung weitergeht, wie du mehr Spannung hineinbekommst oder welches Profil du einer Figur geben sollst. Findest du die Antwort nicht, stehst du an.

Es gibt eine Instanz, die dir in solchen Situationen zur Verfügung steht und dir fast immer die besten Antworten liefern wird. Diese Instanz nenne ich das System.

Wer oder was dieses System ist, weiß ich nicht. Ich weiß aber, wie du es befragen kannst. Das geht so:

Erstens. Mach dir klar, was genau dein Problem eigentlich ist. Nimm dir Zeit dafür.

Zweitens. Formuliere die Frage nach der Lösung dieses Problems, die du dem System stellen willst. Sie sollte aus nicht mehr als einem Satz bestehen und es sollte eine konkrete Frage nach einem konkreten Problem sein. Zum Beispiel: Warum hat meine Figur A meiner Figur B verheimlich, dass sie reich ist?

Drittens: Mach dort im Text, wo du gerade stehst, eine Leerzeile und schreib deine Frage hin. Dann warte. Du wirst sehen, dass das System deine Frage beantwortet. Plötzlich ist die Antwort da.

Sollte dein System gerade nicht funktionieren, kann das zwei Gründe haben.

Erstens. Du bist noch nicht geübt genug. Vielleicht hast du noch nie mit deinem System kommuniziert. Vielleicht hast du ihm noch nie eine Frage gestellt. Probier es weiter. Vielleicht liefert es die Lösung erst Stunden später, wenn du gerade mit deinen Kindern spazieren gehst.

Zweitens. Deinem Text fehlt die Grundlage, er folgt keiner oder der falschen Idee, ist nicht der richtige für dich, oder wird aus anderen Gründen nie funktionieren. Mit so etwas will sich das System nicht befassen.

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

KOMMENTARE