(Von Bernhard Salomon, Verleger) Wenn du eine sehr große Schriftgröße verwendest, kannst du mit dem Wort „Gott“ eine ganze Seite füllen. Wenn du eine sehr, sehr kleine verwendest, bringst du die ganze Bibel auf einer Seite unter.  Da die Schriftgröße dermaßen flexibel ist, ganz zu schweigen vom Zeilenabstand und der Zeilenlänge, hilft es einem Verlag nicht, wenn du die Länge deines Manuskriptes in Seiten angibst und dann vielleicht noch ergänzt, dass du im Programm Word schreibst und Schriftgröße 12 verwendest. Es sei denn, du gibst die Länge in Normseiten an, dann kann sich dein Verlag ausrechnen, wie lang dein Manuskript ist. Denn die VG Wort, die Verwertungsgesellschaft Wort, hat die Normseite mit 1.194 Zeichen inklusive Leerzeichen festgelegt.

Womit wir beim eigentlichen Maß von Manuskripten sind, mit dem die Verlage arbeiten: Zeichen inklusive Leerzeichen. Du findest diese Zahl in einem Word-Dokument, indem du unter „Extras“ auf „Wörter zählen“ gehst. In dem Fenster, das sich dann öffnet, findest du die Zeile „Zeichen inklusive Leerzeichen“. Das ist die Zahl um die es geht. Dieser Beitrag zum Beispiel hat 1.207 Zeichen inklusive Leerzeichen.

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

KOMMENTARE