Heute fragte mich eine Autorin, die bei einem anderen Verlag erfolglos publiziert hat, ob es stimmt, dass Verlage bei Thalia für eine Platzierung ihrer Bücher auf den guten Tischen bezahlen müssen. Ihr Verleger hatte ihr das als Grund dafür genannt, warum sie ihr Buch dort nirgends fand. Tatsächlich bestimmt vor allem die Nachfrage die Platzierung der Bücher im Laden. Ein Buch, das alle haben wollen, weil sie es zum Beispiel aus den Medien kennen, liegt dort auch an den gut sichtbaren Stellen. Thalia verlangt aber tatsächlich von uns Verlegern Geld für bestimmte Sonderleistungen bei der Platzierung. So etwa kostet das „Buch des Monats“ bei Thalia rund 2.000 Euro, wobei Thalia nicht jedes Buch dafür akzeptiert. Auch Libro bietet gegen sogenannte Werbekostenzuschüsse, kurz WKZs, Sonderleistungen bei der Platzierung an, wie kleine Tischchen mit eigenen Schildchen für das jeweilige Cover. Wir buchen beides manchmal, ob es etwas bringt, weiß ich nicht. Was der Verleger jener Autorin über die Thalia-Platzierungen gesagt hatte, war jedenfalls eine etwas fragwürdige Beschwichtigung. (BS)

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

KOMMENTARE