Einer der häufigsten Satzzeichen-Fehler in Manuskripten tritt in direkten Reden auf, die mit einem Fragezeichen oder einem Rufzeichen enden.

Hier die Aufklärung eines verbreiteten Missverständnisses: Es gibt im Deutschen tatsächlich eine Situation, in der drei Satzzeichen aufeinander folgen. Denn es heißt nicht:

„Wie geht es dir?“ fragte er.

Es heißt vielmehr: „Wie geht es dir?“, fragte er.

(Bernhard Salomon)

TEILEN: Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone

KOMMENTARE