nachrichten aus einem Buchverlag

Per E-Mail oder per Post: Eine wichtige Frage

(Von Bernhard Salomon, Verleger) Wenn du so weit bist, dein Manuskript Verlagen anzubieten, stellt sich dir eine wichtige Frage: Per E-Mail oder ausgedruckt per Post? 

Checklist für Manuskripteinreichungen

(Von Bernhard Salomon, Verleger) Das Gefühl, dass dein Roman etwas Besonderes ist, einfach weil du ihn geschrieben hast, stimmt. Niemand würde Worte und Sätze genau so aneinanderreihen, wie du es getan hast.  

Die beste Mail, die ich heuer bekommen habe

(Von Bernhard Salomon, Verleger) Die folgende E-Mail hat dazu geführt, dass ich das Manuskript umgehend unserem Lektor Maximilian Hauptmann zur Prüfung geschickt, den Autor eine Woche später angerufen und ihm noch am gleichen Tag einen Verlagsvertrag übermittelt habe.  

3 Dinge, die du tun musst, um garantiert einen Verlagsvertrag zu bekommen

(Von Bernhard Salomon, Verleger)  Wir Verleger arbeiten mit immer den gleichen etablierten Autoren und alles andere interessiert sie nicht. Diesem unter nachdrängenden Autoren verbreiteten Vorwurf liegt ein gewaltiger Irrtum zugrunde. Wahr ist vielmehr, dass alle Verlage ständig gute neue Romane suchen, denn das ist der Kern ihres Geschäftsmodells. Nichts suchen sie dringender. 

Das Unbeschreibliche schreiben

(Von Maximilian Hauptmann, Lektor)  Endlich das Mädchen küssen, in das Sie schon Ihre ganze Pubertät über verliebt sind? Zum ersten Mal den afrikanischen Sonnenaufgang über der schlafenden Sahara betrachten? Ihr erstes Buch in Händen halten? Viele würden behaupten, das alles sind unbeschreibliche Momente.

Wie Verleger beim Autorenhonorar sparen

Jüngst im Café Museum erzählte mir ein erfolgreicher deutscher Verleger, wie er mit einem Trick beim Autorenhonorar seine Rendite verbessert: Autoren sind es gewohnt, mit Verlegern ihren Anteil am Umsatz mit ihrem Buch zu verhandeln.

Socializing mit Verlegern

Über Vermittlung eines meiner Autoren kontaktierte mich ein pensionierter Journalist, der einen Krimi geschrieben hatte. Nach Lektüre seines Exposés bat ich ihn, mir das Manuskript zu senden, worauf er mich zum Essen einlud.

Glaube nie einem Lektor

Die meisten Lektoren, die ich kenne, sind literaturbegeisterte Menschen, die das Medium Buch und die Arbeit mit Autoren über alles lieben.